Rheinhausen im Westen des Ruhrgebiets nicht Ruhrpott, eher Niederrhein. Wo Schornsteine rauchten. Walzstrasse und Hochofen ihr Lied vom Montanen Wohlstand sangen. Dann plötzlich das Aus. Fast jeder Deutsche erinnert sich noch an den Stahlkampf der Rheinhauser. Und heute? Es gibt nicht nur den Strukturwandel und die Industriekultur sondern auch viel Einöde im Leben der Rheinhauser!
Doch seit 2003 gibt es hier nun einen Verein, eine Idee, ein Projekt. Ein Sampler mit bekannten Independent Bands aus Rheinhausen. RHEINHAUSEN ROCKCITY.

Dem Westside e.V. ist es gelungen, eine wilde Mischung aus Reggae, Rock, Punk und Hardcore, auf einem Silberling zusammen zu stellen. Fast alles sind unveröffentlichte Stücke von den Bands von denen manche mittlerweile auch weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt geworden sind. 100% der Einnahmen kommen dem Verein zugute. Der 2.Teil läßt also bestimmt nicht lange auf sich warten. Es gibt ja noch weiter Bands aus der ehemaligen Rheinstahlmetropole.

Das ist nur eine Seite des Kulturwandels aus dem letzten verschlafenen Kaff am Ende des Hochofens nördlich der Ruhr. Frage wir uns also nocheinmal: Gibt es ein Leben nach Rheinhausen? Dies kann mit Bestimmtheit mit einem deutlichen, JA, beantwortet werden. Sieht man ja. Kann man auch hören. Bei eurem Musikdealer eures Vertrauens.


„…VA: RHEINHAUSEN ROCKCITY „Sampler“ CD (Westside e.V.)
Wat is ein Rheinhausen??? Zur Erklärung: Rheinhausen ist ein Stadtteil von Duisburg, der auf der linken Rheinseite liegt. Insider wissen damit, das er damit quasi schon zu Holland gehört. 😉 Beim „Westside e.V.“ handelt es sich wiederum um einen Verein, der es sich zur Aufgabe gesetzt hat, das kulturelle Leben in DU-Rheinhausen zu beleben. Und um die meisten außerhalb der Stadtgrenze gänzlich unbekannten Bands auch dem Rest der Republik zugänglich zu machen, hat man diesen Sampler auf die Beine gestellt. So hat man Anastasis („Rightway“ HIT!!!), Die Bratens, Dödelhaie, Cokeras, CrossCurrent, Chicken Riot, Drei Ohm, TripleJ, Die Pilsköpfe und High Dramatics für diese CD gewinnen können und mit insgesamt 19 Songs verewigt. Das ergibt eine gute Mischung aus Rock, Punk und Hardcore; zudem handelt es sich hier um fast ausschließlich unveröffentlichte Stücke. Zudem gibt es das Ganze dann für den unschlagbar günstigen Preis von nur 5 Euro zu kaufen. Die gesamten Einnahmen dieser CD kommen übrigens dem Verein zu gute. Holger “ >> Quelle: www.scumfucktradition.de<<